forword/ vorwärts
backward/ rückwärts
home
international mail-art-competition/Wettbewerb
Einleitung
awards/ preise
exhibitions/ ausstellungen
Ausstellungen/ Exhibitions (2)
publishings/ Veröffentlichungen
Veröffentlichungen/ publishings2
submissions/ wettbewerbsbeiträge
Submissions2/ Wettbewerbsbeiträge2
Submissions3/ Wettbewerbsbeiträge3
Submissions4/ Wettbewerbsbeiträge4
Wettbewerbsbeiträge5/ Submissions5
Wettbewerbsbeiträge6/ Submissions6
Wettbewerbsbeiträge7/ Submissions7
Wettbewerbsbeiträge8/ Submissions8
Wettbewerbsbeiträge9/ Submissions9
Wettbewerbsbeiträge10/ Submissions10
Wettbewerbsbeiträge11/ Submissions11
Wettbewerbsbeiträge12/ Submissions12
Wettbewerbsbeiträge13/ Submissions13
Wettbewerbsbeiträge14/ Submissions14
Wettbewerbsbeiträge15/ Submissions15
conditions/ bedingungen
Contact/Impressum

CONTACT / IMPRESSUM

"Trump"-Mail-Art-Wettbewerb
c/o Clementine Klein
Auf dem Berlich 3-5
D-50667 Köln
clemte@gmx.de
www.clementine-klein.de/Kontakt.htm

By sending in their submission(s) the artists agree to their publication online and in print (as part of this competition). Furthermore, they also declare that their submission does not violate anybody else's copyright.
_______________

Mit der Einsendung ihrer Wettbewerbs-Beitrage erklären sich die Künstler*innen mit deren Veröffentlichung in Print- und Online-Medien (im Rahmen dieses Wettbewerbs) einverstanden. Außerdem erklären sie damit auch, dass durch die Veröffentlichung keine Rechte anderer verletzt werden.

Ebenso dürfen Einsendungen nicht gegen geltendes Recht verstoßen (indem sie z.B. Gewalt verherrlichen)
Verstöße dagegen bitte umgehend an die obrige Adresse melden!

_______________
DANKSAGUNGEN

Vielen herzlichen Dank an:
- Dr. Margrit Frentzen und Dr. Hilbert Frentzen,
die großzügigerweise das Preisgeld von 500 € für den 1. Preis stifteten
- Das Satiremagazin EULENSPIEGEL, das den Aufruf zur Teilnahme am int. Mail-Art-Wettbewerb als 1/8-seitige Anzeige veröffentlichte (zum symbolischen Preis einer Kleinanzeige)
- Carola Köhler, die den Bildertransport von Köln nach Vilshofen an der Donau (zur Ausstellung im Atelier Weber) ermöglichte